Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine sanfte, ganzheitliche Methode der Alternativmedizin. Ein Osteopath betrachtet den Körper als Funktionseinheit. Er diagnostiziert zielgerichtet Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen, die er anschliessend manuell behandelt. Im Zentrum der Behandlung steht das Wiederherstellen eines möglichst reibungslosen Zusammenspiels der verschiedenen Strukturen und Systeme.  

 

Osteopathie-Geschichte

Die Osteopathie wurde durch den amerikanischen Arzt und Philosophen, Andrew Taylor Still (1828-1917), begründet. Still formulierte folgende Grundsätze, auf denen die Philosophie der Osteopathie beruht:  

  • Leben ist Bewegung

  • Der Körper ist eine Einheit

  • Die Funktion bestimmt die Struktur und umgekehrt

  • Die korrekte Versorgung (Gefässe, Nerven- und Lymphsystem) ist für die Struktur lebensnotwendig

  • Der Körper besitzt die Fähigkeit zur Selbstregulation

Wann kann Osteopathie helfen? - Anwendungsbereiche der Osteopathie

Osteopathie kann bei Beschwerden, wie zum Beispiel Bewegungseinschränkungen und Schmerzen, helfen, die eine Funktionsstörung als Ursache haben.

 
 
Beschwerden des Bewegungsapparats
  • Nacken- und Rückenschmerzen

  • Schleudertrauma

  • zervikaler Schwindel

  • Kreuzbeschwerden

  • Schulter- und Brustkorbbeschwerden

  • Tennis- und Golferellenbogen

  • Kniebeschwerden

  • Fussbeschwerden

  • Beschwerden nach operativen Eingriffen

  • usw.

Funktionsstörungen des viszeralen Systems
  • Schluckstörungen

  • Sodbrennen

  • Magenschmerzen

  • funktionelle Regurgitation ("saures Aufstossen")

  • Beschwerden nach operativen Eingriffen

  • Atembeschwerden

  • usw.

Funktionsstörungen im urologischen & gynäkologischen Bereich
  • Menstruationsbeschwerden/-schmerzen

  • Beckenbodenbeschwerden/-schmerzen

  • Probleme beim Wasserlösen und wiederkehrende Harnwegsinfekte

  • usw.

Funktionsstörungen im Kopf-, Kiefer- & HNO-Bereich
  • Kopfschmerzen

  • Migräne

  • Kiefergelenkprobleme, -schmerzen

  • chronische Stirn- und Nebenhöhlenentzündung

  • chronische Mittelohrentzündung

  • funktionelle Dysphonie (Stimmstörung)

  • als begleitende Massnahme zur kieferorthopädischen Behandlung

  • usw.

Osteopathie begleitend während der Schwangerschaft
  • Sciatalgie ("Ischias")

  • Beckendysfunktionen (z.B."Blockade ISG")

  • usw.

Behandlung von Neugeborenen
  • Saug- oder Schluckbeschwerden

  • "Bauchkrämpfe"

  • refluxartige Beschwerden

  • Schiefhals

  • usw.

Grenzen der Osteopathie

Osteopathie beschäftigt sich mit funktionellen Störungen, sogenannten Dysfunktionen. Akute und schwere Krank-heiten gehören immer in die Obhut einens Schulmediziners.

 

Sie sind nicht sicher, ob Ihre Beschwerde osteopathisch behandelt werden kann? Der diplomierte Osteopath kennt die Anwendungsbereiche der Osteopathie genau und kann Sie beraten. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns:
 

Behandlungstermine:


Von Montag bis Freitag

jeweils von 7h-16h

Wasserosteopathie:

Montag von 17h-18.30h
    

Telefon

075 412 51 61
 

 

© 2019 by osteo-rg